Helbig & Lang - Der Oberflächenspezialist

Sand- und Glasperlenstrahlen

Das Sand- oder Glasperlenstrahlen gehört zu den abtragenden Verfahren der Oberflächenveredelung. Mit Hilfe von Druckluft wird ein Strahlmittel (Sand, Glasperlen) auf das Strahlgut (Werkstück) geschleudert. Das Strahlen wird zum Reinigen, Entfernen von Rost, zum Entgraten, zum Entzundern oder zum Entfernen alter Beschichtungen eingesetzt.

Es kann sowohl zur reinen Aufwertung von Oberflächen als auch zur Vorbehandlung für die folgende Lackierung bzw. Pulverbeschichtung dienen. Durch den hohen Druck, mit dem das Strahlmittel auf das Werkstück gelangt, wird die Oberfläche angeraut und die Haftung der späteren Beschichtung zuverlässig erhöht. Durch den Einsatz des vergleichsweise feinen/weichen Strahlmittels Glasperlen ist es uns möglich, Werkstoffe zu bearbeiten ohne eine Verformung herbeizuführen.

Das Strahlverfahren steht uns an den Standorten Worms und Bad Kreuznach zur Verfügung.
Zu unserer Betriebsausstattung gehören:

  • 2 Freistrahlkabinen für Großteile
  • 4 Handstrahlautomaten für Kleinteile

Die größte Strahlkabine ist 12 m lang, 7 m breit und 4,50 m hoch. Durch den Einsatz eines Kransystems können Werkstücke bis zu einem Maximalgewicht von 10 Tonnen gestrahlt werden.

Mit dem Neubau eines neuen Hallenabschnitts im Jahr 2013 wurde eine hochmoderne Strahlanlage errichtet. Durch den integrierten Magnetabscheider wird das Strahlmittel von ferritischen Rückständen gereinigt und eine Bearbeitung diverser Materialien (z. B. Aluminium, Stahl, Edelstahl) ist in effizienter Weise möglich.